stat.jpg
06.09.2006  Webseite: Im August über 125'000 verschiedene Besucher

Innerhalb von einem Jahr besuchten die Webseite openairgampel.ch über 450'000 verschiedene "User". Alleine im August waren es deren 125'936. Mehrfachbesucher zählen bei dieser Statistik lediglich als ein User. Interessant ist auch woher die User alle kamen. Top-Verweis-Seiten waren neben google.ch auch gampel.ch, rro.ch, tilllate.com, snaplife.ch und couleur3.ch.




sf.jpg
25.08.2006  Musicnight auf SF zwei (Samstag, 26. August um 22.40 Uhr)

Mit dem Open Air Gampel 2006 beschliesst die Sendung «Musicnight» auch dieses Jahr die Festivalsaison. Im heutigen «Special» sind noch einmal einzelne Höhepunkte vom letzten Wochenende zu sehen.

Den Auftakt machen die britischen Chartstürmer «Muse». Mastermind Matt Bellamy und seine Band präsentieren emotionsgeladene Songs aus ihrem aktuellen Hitalbum «Black Holes and Revelations». Anschliessend betritt «Jovanotti» die «Musicnight»-Bühne. Das charismatische Italo-Rap-Urgestein begeisterte das Walliser Publikum mit schlagkräftigen Parolen und einem vielschichtigen Sound, der mittlerweile weit über die Genregrenzen des HipHop hinausreicht.

Weiter im Programm sind die Deutsch-Rocker «Juli» mit Songs aus ihrem erfolgreichen Erstlingswerk zu hören, und der Superschwiizer «Gimma» rappt Titel aus seinem hitlastigen Solodebüt oder interpretiert mit den Bündner Kollegen von «Skafari» Klassiker der Musikgeschichte. Dazwischen kommen Gimma und Festivalbesucher Ritschi von «Plüsch» in kurzen Interviews zu Wort.
(Text SF zwei)




people.jpg
23.08.2006  Fotogalerie online

Unter News, Menüpunkt Pics kann man die Fotos der Gampel-Fotografen (Nicole / Jeanine / Erich) anschauen... Es war ja so schön...:-)




ok.jpg
23.08.2006  Wir sagen *DANKESCHÖN*

So tolles Wetter, so geile Bands und so viele BesucherInnen... das vergangene Open Air Gampel war wohl das Beste in seiner Geschichte. Hauptverantwortlich seid ihr - die Besucher. Und dafür danken wir bestens. Auch für 2007 geben wir mächtig Gas - versprochen. Die nächste Ausgabe wird der diesjährigen in keiner Weise hinterherhincken. (Bild: OK Gampel: oben von l.n.r.: Matthias Studer, Gerald Passeraub, Martin Zengaffinen; 2. Reihe: Olivier Imboden, Albert Zengaffinen, Mike Schälchli; 3. Reihe: Aldo Rotzer, Roman Pfammatter)




gampel.jpg
20.08.2006  Sensationeller Abschluss des Schweizer Festivalsommers: Gampel mit neuem Rekord!

Die 21. Austragung des Open Air Gampel/VS endet mit einem neuen Besucherrekord: Erstmals in seiner 21. jährigen Geschichte wurde die Grenze von 80'000 BesucherInnen geknackt. Ein Erfolg der einerseits durch die musikalische Verjüngung in Richtung „Rock“ andererseits auch durch das hervorragende Wetter zustande kam. Am Donnerstagabend überzeugten vor allem die beiden Headliner Seeed und The Prodigy. Der Freitagabend stand klar im Zeichen des britischen Top-Shots Muse. Ihre Show wird in die Annalen von ‚Gampel’ eingehen und kann nur mit Superlativen umschrieben werden. Der Samstagabend brachte u.a. mit der Schwedischen Rock-Combo Mando Diao und den Schotten Franz Ferdinand sattesten Rock der allerbesten Sorte. Auch am Abschlusstag heizten Jovanotti, Patent Ochsner und Coheed an Cambria dem zahlreichen Publikum mächtig ein. Das Festival blieb von schlimmen Zwischenfällen verschont: Rund 20 Personen mussten vom Platz verwiesen werden und lediglich neun Personen sind während den vier Tagen hospitalisiert worden.
Media Schlusscommunique Open Air Gampel 2006




Jovanotti.jpg
20.08.2006  Jovanotti: Würdiger Abschluss für das Festival

Italien wir lieben dich! Superfunk vom Feinsten mit einer zünftigen Prise Mittelmeer und dem gewissen Italianità. Lorenzo «Jovanotti» Cherubini gab Gampel die Ehre und die Massen waren begeistert. Ein würdiger Abschluss für ein tolles Festival!




patent.jpg
20.08.2006  Patent Ochsner: Saugüät!

Im Gegensatz zu Coheed and Cambria kam Patent Ochsner beim Publikum hervorragend an. Hit an Hit und das perfekt umgesetzt. Die Ochsner sind seit jeher ein sicherer Wert. Einfach umwerfend überzeugend.




coheed.jpg
20.08.2006  Coheed and Cambria: Wohl doch etwas zu intergallaktisch...

Das New Yorker Quartett Coheed and Cambria ist sehr speziell: Treffende Licks und Stakkato-Riffs, hie und da ergänzt durch Orgeln und Streicher und versetzt mit jeder Menge Melodramatik. Eine Band, die nicht wirklich alle 'Gampel'-Besucher interessierte.




Ivo.jpg
20.08.2006  Ivo: Bodenständiger Rck

Der Nidwaldner Musiker Ivo Sidler bot eine solide Rockshow. Melodiös und rockig zugleich, mit einer hervorragenden Stimmpresenz. Toll abgemischt!




Weitere News